Pflege des Laichgewässers in Baach 2021

Wanderungen der Amphibien beginnen!
Die Wanderungen von Kröten, Fröschen und Molchen werden in Kürze beginnen. Hinweisschilder, die auf die Amphibienwanderungen hinweisen, wurden bereits aufgestellt. Autofahrer sollen insbesondere bei beginnender Dämmerung die Geschwindigkeit reduzieren. Dies dient auch dem Schutz von Aktiven, die die Strecke der Amphibienwanderungen abgehen.
Der überwiegende Teil der Amphibien in Baach laicht im Hochwasserrückhaltebecken und im dahinterliegenden Auwaldgebiet. Auch der strenggeschützte Springfrosch ist dort zu finden.
Wir möchten Sie bitten, im Umfeld des Hochwasserrückhaltebeckens und im anschließenden Naturdenkmal Störungen zu vermeiden.
Hundehalter werden gebeten, ihre Hunde dort anzuleinen und auf ein Hundebad zu verzichten.

Am Krötentümpel im Schlierbachtal mussten wie in jedem Jahr wieder einige Pflegearbeiten durchgeführt werden.
Zunächst wurden im Januar durch den Pflegetrupp der Diakonie Stetten die Gehölze rund um den Tümpel zurückgeschnitten, um dem Laichgewässer wieder Licht zu verschaffen.

Durch Helfer der BUND-Ortsgruppe wurde im Februar der Zulauf zum Krötentümpel wieder ausgehoben, so dass der Wasserstand im Tümpel seine normale Höhe erreichen kann. Außerdem wurde wie in den Jahren vorher das Schilf abgemäht und entfernt, um die Verlandung des Tümpels zu verlangsamen.

Auf der Info-Tafel am Steg können sich die Besucher über das Projekt informieren.

Bildergalerie

Freischneiden des Gehölzes durch den Pflegetrupp der Dikonie Stetten

Arbeitseinsatz der BUND-Ortsgruppe: Zulauf freimachen und Schilf entfernen


Zum Projekt Krötentümpel in Baach
Zur Startseite