Wildobst in den Rainwaldstücklen - ein Experiment
Auf den städtischen Wiesen in den Rainwaldstücklen hat die BUND-Ortsgruppe am Wanderweg eine Reihe mit 10 heimischen Wildobstbäumen und -büschen gepflanzt, um die städtischen Wiesen aufzuwerten.
Sie wurden gepflanzt, um die Artenvielfalt zu erweitern und das Nahrungsangebot für Insekten durch die Frühblüher Kornelkirsche und Blutpflaume und für Vögel durch die Beeren zu verlängern.
Die Pflanzen sind pflegeleicht und gedeihen hoffentlich auf dem sauren Lehm/Sandboden.
Alle gepflanzten Sorten können auch in der Küche verwertet werden.
Wir empfehlen Wildobst als Ersatz, Ergänzung und Randbeflanzungen, auch im Garten.

Finanziert wurden die Bäume und Büsche von der Stadt Weinstadt.

 
Auf einer Info-Tafel können Sie sich über die Pflanzen und ihre Bedeutung informieren.

Bildergalerie:

Düngung durch Aufbringen von Kompost
Bilder: Robert Auersperg, Walter Kuhn, Thoman Wagenhoff (alle BUND OV Weinstadt)



Zur Startseite